Seminar München 2005

Status der Anmeldung: 
Geschlossen (Anmeldeschluss oder maximale Teilnehmerzahl erreicht)

Das erste Orpheus IPhO-Vorbereitungsseminar fand vom 21. bis zum 23. Oktober in München statt. Neben Vorträgen über Fehlerrechnung, Mechanik, Optik, Thermodynamik und komplexe Wechselstromrechnung wurden von den Teilnehmern drei Versuche durchgeführt. Das Seminar wurde von den Teilnehmern sehr positiv aufgenommen.

Gruppenfoto:

Hier noch ein ausführlicherer Bericht über das Seminar:

Die Veranstaltung wurde von Physikstudenten, die früher an der IPhO-Auswahl teilgenommen haben, ehrenamtlich betreut. Eingeladen wurden Schüler aus mehreren Bundesländern, die sich für die 2.Runde der IPhO qualifiziert haben. 28 Teilnehmer (13 aus Bayern, 11 aus Hessen, 3 aus Sachsen und 1 aus Thüringen) haben sich angemeldet. Die meisten Teilnehmer besuchten die 12. bzw. 13. Klassenstufe, es waren aber auch einige jüngere Schüler dabei (der jüngste Teilnehmer besuchte die 8. Klasse). Mit 2 weiblichen Teilnehmerinnen betrug der Frauenanteil 7%.

Am Abend des 21.10. kamen die Teilnehmer in der Herberge München-Neuhausen an. Dort fand eine kurze Begrüßung statt. Das eigentliche Seminar begann am 22.10. in den Räumen der Fakultät für Physik der LMU. Durch die freundliche Unterstützung von Dr. Jürgen Giersch, dem Leiter des Anfängerpraktikums an der LMU, war es möglich, die Räume und die Praktikumsausrüstung am Wochenende zu nutzen.

Im ersten Vortrag erklärte Dankrad Feist die Grundlagen der geometrischen Optik und die Interferenz am Doppelspalt. Dann folgte eine Einführung in die Fehlerrechnung von Olga Goulko. Darin wurde die Bestimmung von systematischen und statistischen Abweichungen, sowie die Fehlerfortpflanzung und die graphische Auswertung der Messergebnisse erläutert. Der Rest des Tages war für experimentelle Arbeit vorgesehen. Daniela Taubert und Dankrad Feist bereiteten Versuche zur Optik bzw. zu mechanischen Schwingungen vor. Im Optik-Versuch musste die Brennweite einer Linse auf mehrere Weisen bestimmt werden. Außerdem sollte die Speicherkapazität einer CD mit Hilfe eines Lasers (Interferenz am Gitter) bestimmt werden. Im Mechanik-Versuch sollten die Teilnehmer mit einem Torsionspendel das Trägheitsmoment eines Quaders bestimmen und den Steinerschen Satz überprüfen.

Am 23.10. begann das Seminar mit dem Vortrag von Felix Becker über komplexe Wechselstromrechnung. Darin wurden Grundlagen über Impedanz, Zeigerdiagramme sowie die Vorteile der komplexen Zahlen bei der Wechselstromrechnung vermittelt. Diese Kenntnisse konnten die Teilnehmer beim anschließenden Experiment gleich anwenden. Darin sollte die Induktivität einer Spule ermittelt und der Inhalt einer Black Box bestimmt werden. Felix Becker stellte die Black Boxen nach dem Vorbild einer experimentellen Klausur aus der 3.Runde der IPhO 2001 her. Nach dem Mittagessen folgten zwei theoretische Vorträge. Der Thermodynamik-Vortrag von Daniela Taubert handelte von Kreisprozessen und der Entropie. Im Vortrag von Olga Goulko ging es um Kräfte und die Newtonschen Axiome.

Ort: 
München
Dauer: 
Freitag, 21. Oktober 2005 bis Sonntag, 23. Oktober 2005
Unterkunft: 
Deutschland
Tagungsort: 
Deutschland